Sportmundschutz

Wer eine oder mehrere Sportarten betreibt, der steckt viel Geld in seine Sportausrüstung und Sportkleidung. Ausrüstungen für Ellbogen und Knieschutz sind heutzutage selbstverständlich, die Schutzausrüstungen für den Kopf sind aber Nebensache. Ein Helm und/oder Mundschutz ist für viele Freizeitsportler nicht akzeptabel.

Es wäre schön, wenn sich diese Geisteshaltung der Sportler ändern würde, denn hier sind die Fakten:

Verletzungen im Zahn- und Mundbereich sind die häufigsten Sportverletzungen! Jedes Jahr werden etwa 5 Millionen Kinder wegen Sportverletzungen in Krankenhäusern behandelt. Die Kosten für die Erhaltung bzw. Wiederherstellung eines Zahnes sind um ein vielfaches höher als der Preis für einen zahnärztlich hergestellten Mundschutz.

Jeder Kontaktsportathlet hat je Saison eine 10%ige Chance eine Zahn- und/oder Mundverletzung zu erleiden. Bezogen auf die gesamte Laufbahn sind dies 35 - 36%. Das Risiko, eine Zahnverletzung zu erleiden, ist ohne Mundschutz 60mal höher.

Eine optimale Sicherheit kann nur durch einen individuellen Sportmundschutz gewährleistet werden. Und die Hightech-Materialien und das besondere Herstellungsverfahren machen die Passform so gut, dass Sie während des Tragens auch sprechen und trinken können.

Für Profisportler fertigen wir den FMS (Funktionsmundschutz). Beim Tragen eines Funktionsmundschutzes arbeitet die Körpermuskulatur effizienter und der Bewegungsumfang, die Körperstatik und das Gleichgewicht können verbessert werden. Eine Leistungssteigerung kann in einzelnen Fällen dadurch erzielt werden.

Die Modelltypen des Sportmundschutzes variieren je nach Sportart und Alter.