Implantologie




Implantate sind künstliche Zahnwurzeln die fest im Knochen verankert werden. Sie haben den Vorteil, dass die Kaufunktion und Ästhetik wie bei natürlichen Zähnen wieder hergestellt werden kann und die benachbarten Zähne unangetastet bleiben.


Der implantatgetragene Zahnersatz hat medizinische, funktionelle und ästhetische Vorteile. Die Patienten empfinden ein Implantat nicht als Fremdkörper. Der implantatgetragene Zahnersatz vermittelt einen natürlicheren Eindruck als herkömmlicher Zahnersatz.

Das Implantat besteht aus einem biokompatiblem (körperverträglichem) Material, dass einer Schraube sehr ähnlich sieht. Die Länge und der Durchmesser eines Implantates sind sehr verschieden. Der Zahnarzt entscheidet individuell, welches Implantat und welche Größe und Länge für einen Patienten in Frage kommt.


Die Vorteile eines Implantates:

-   gesunde Zähne bleiben unangetastet
-   der Ersatz auf Implantaten gibt dem Patienten das Gefühl, auch dort eigene Zähne zu haben,
  wo keine mehr vorhanden sind
-   bei fachgerechter Ausführung, guter Mundhygiene und regelmäßiger Kontrolle
  hält implantatgetragener Zahnersatz viele Jahre
-   die Kaufunktion und Ästhetik kann so wiederhergestellt werden wie bei natürlichen Zähnen
-   auch bei totaler Zahnlosigkeit können Implantate ein absolut besseres Lebensgefühl,
  verglichen mit totalen Prothesen, bieten
-   dort, wo Implantate in den Knochen eingeheilt sind, bleiben die knöchernen Strukturen erhalten
  und es erfolgt kein weiterer Knochenabbau


Bei allen weiteren Fragen können Sie auf der Internetseite implantat-berater sehr viele Antworten rund um das Thema Implantologie finden.